FirmenWissen Suche - Firmenprofile, Bilanzen, GuV, Bonitätsauskunft, Jahresabschluss, Handelsregister, Adressen
Firmendaten Über uns Preise & Zugänge Premium

Ein Inkassounternehmen beauftragen

Wann Sie ein Inkassounternehmen beauftragen sollten

Ihre Auftragslage ist gut. Doch wie sieht es mit offenen Rechnungen aus? Erfahren Sie hier, wann Sie sich an ein Inkassounternehmen wenden sollten und was Sie vorab beachten müssen.

©AleksandarNakic - istock

Inkasso beauftragen: Unbezahlte Rechnungen binden Kapital

Irgendwann ist Schluss. Der Kunde zahlt seine Rechnungen nicht. Die offenen Forderungen häufen sich. Wenn Ihre Mahnungen erfolglos geblieben sind und das eigene Unternehmen dadurch sogar in Schwierigkeiten kommt, ist spätestens der Zeitpunkt gekommen, sich an ein Inkassounternehmen zu wenden. Denn schließlich sind unbezahlte Rechnungen nicht nur lästig, sondern binden Kapital, das Unternehmen für neue Investitionen fehlt.


Inkassounternehmen beauftragen und offene Forderungen verhindern

Schon im Vorfeld können Sie an bestimmten Signalen erkennen, dass Ihr Geschäftspartner in finanzielle Schieflage geraten ist und sich entsprechend wappnen. Inkassodienstleister wie Creditreform unterstützen hier und begleiten die Geschäftsprozesse ihrer Kunden bevor es überhaupt zu Problemen kommt. Dies reicht etwa von der Bereitstellung von Wirtschaftsauskünften, über bestimmte Scoring-Verfahren bis zur Optimierung des Debitorenmanagements oder eine Warenkreditversicherung.

Was Sie im Vorfeld noch tun können, um offene Forderungen zu verhindern, lesen Sie hier.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, ein Inkassounternehmen zu beauftragen?

Egal, ob Handel, Dienstleistungsgewerbe oder Handwerk – viele Unternehmen warten zu lange bis sie ein Inkassobüro um Hilfe bitten. Auch ohne vorherige Mahnung können Unternehmen ein Inkassobüro einschalten, um ihre eigene Buchhaltung zu entlasten. Dann können Sie die entstehenden Gebühren, den sogenannten Verzugsschaden, allerdings nicht beim Schuldner geltend machen. Daher ist es empfehlenswert, vorab zunächst selbst zu mahnen. Damit räumen Sie Ihrem Schuldner die Möglichkeit ein, seiner Verpflichtung nachzukommen.

Mahnen können Sie, sobald der Kunde im Zahlungsverzug ist. Und das ist nach einem Zeitraum von 30 Tagen der Fall. Sind die Mahnungen erfolglos geblieben, ist die Kontaktaufnahme zu einem Inkassobüro angebracht. Richtiges Mahnen ist allerdings eine aufwändige Sache. Daher bieten Inkassounternehmen wie Creditreform Ihren Kunden auch einen Mahnservice an und übernimmt die Korrespondenz mit dem Schuldner.

Hier geht es zum Artikel von Creditreform



GARANTIERT SICHER EINKAUFEN

Hilfe zu Firmendaten FirmenWissen, Ihr Spezialist für Firmendaten, trägt das Trusted Shops Zertifikat mit Käuferschutz. Damit erfüllt FirmenWissen die Trusted Shops Kriterien wie Bonität, Kostentransparenz, Kundenservice und Datenschutz. Bei FirmenWissen kaufen Sie garantiert sicher ein. mehr...

FIRMENWISSEN PREMIUM

Jetzt anmelden und sofort von FirmenWissen PREMIUM profitieren

  • Alle PREMIUM-Features nutzen
  • Mit der Watchlist auf dem Laufenden bleiben
  • Bis zu 50% Preisvorteil auf Firmendaten
  • Bequeme Zahlung per Rechnung

mehr Informationen

Hilfe zur Suche

Tragen Sie einen oder mehrere Suchbegriffe in das Eingabefeld ein, z.B. gesuchte Firma, Ort, PLZ, Branche, Inhaber, Geschäftsführer.

mehr Informationen

Hilfe zur Suche

Tragen Sie den Namen der gesuchten Firma in das Eingabefeld ein.

mehr Informationen

Firmeneintrag-Daten

Alle Daten mit diesem Symbol wurden von der angezeigten Firma aktiv bei FirmenWissen eingetragen. Möchten Sie Ihr Unternehmen ebenfalls professionell präsentieren? Informieren Sie sich hier über Firmeneintrag PLUS und PRO!

mehr Informationen

Ihr abgelaufenes Dokument

Das Zeitlimit zur Ansicht dieses bereits zuvor von Ihnen gekauften Dokuments ist abgelaufen.