FirmenWissen Suche - Firmenprofile, Bilanzen, GuV, Bonitätsauskunft, Jahresabschluss, Handelsregister, Adressen
Firmendaten Über uns Preise & Zugänge Premium

Wo steht die deutsche "Gründer-Garage"?

Viele Menschen haben Ideen, doch wie wird daraus ein Geschäftsmodell? Die Stiftung Entrepreneurship, die "Crowdfunding"-Spezialisten von Indiegogo und Google haben heute in Berlin einen neuen Wettbewerb für angehende Unternehmer gestartet: die 'Gründer-Garage'.

© Christian Nitz - Fotolia.com

Gesucht werden Geschäftsideen aus allen Bereichen der Gesellschaft, ob aus Wirtschaft oder Kultur, Umwelt oder Soziales. Auf einer Online-Plattform (www.gruender-garage.de) durchlaufen die Bewerber ein Training für Entrepreneure. Danach spielen sie einen Teil ihres Startkapitals durch "Crowdfunding" selbst ein. Am Ende winken Preisgelder im Gesamtwert von 150.000 Euro.

"Was wir in Deutschland brauchen, ist eine offenere Kultur des Unternehmerischen, die viel mehr Menschen begeistert und zu eigener unternehmerischer Initiative führt", sagt Prof. Günter Faltin von der Stiftung Entrepreneurship. "Mit dem Format 'Gründer-Garage' wollen wir Menschen ermutigen, eigene Gründungs-Ideen festzuhalten und durch den Entrepreneurship Campus in Schritten zu einem unternehmerischen Konzept auszuarbeiten. Der Wettbewerb will nicht einige wenige Gewinner ermitteln, sondern die Idee eines 'Entrepreneurship für alle' fördern."


"Innovation ist der Schlüssel für einen nachhaltigen Erfolg der deutschen Wirtschaft", sagt Dr. Wieland Holfelder, Entwicklungschef bei Google Germany. "Die 'Gründer-Garage' soll zeigen, dass das Internet Innovation fördern und sogar bei deren Finanzierung helfen kann."

"This is an exciting opportunity to discover some of the best creative and business talent in Germany," says Danae Ringelmann, Co-Founder of indiegogo. "As the world's leading crowdfunding platform, we've enabled people to launch campaigns from every country around the world, and we're thrilled to partner with Google and Stiftung Entrepreneurship to empower German entrepreneurs not only raise funds, but gain market validation from their own community."

Der Wettbewerb wird durch einen 16-köpfigen Projektbeirat beraten und gefördert, dem neben den drei Partnern Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Politik angehören.

Statements aus dem Projektbeirat:

Nicolas Zimmer, Staatssekretär Berliner Senat für Wirtschaft und Forschung: "Gründerinnen und Gründern eine Plattform zu bieten, auf der sie sich mit neuen Geschäftsansätzen in der Frühphase dem Wettbewerb stellen, ist ein spannender Ansatz zur Stimulierung und Förderung von Gründungs- und Unternehmergeist. In der 'Gründer-Garage' kommen Überzeugungskraft und Durchsetzungsfähigkeit der Unternehmensansätze auf den Prüfstand. Ich bin gespannt auf den Wettbewerb und auf viele innovative und kreative Geschäftsideen."

Verena Delius, Gründerin, CEO goodbeans GmbH: "Das Projekt 'Gründer-Garage' unterstütze ich mit großer Begeisterung, da es viele Menschen motivieren wird, ihr eigenes Unternehmen zu gründen und ihre Idee in die Tat umzusetzen. Gerade Frauen fehlt oftmals der Mut und die Unterstützung, um wirklich zu springen. Die 'Gründer-Garage' ist dafür genau das richtige Sprungbrett."

Online-Training durch Stiftung Entrepreneurship

Auf Basis des Konzepts "Kopf schlägt Kapital" von Professor Dr. Günter Faltin erhalten die Teilnehmer der 'Gründer-Garage' ein kostenloses Online-Training, das durch die Stiftung Entrepreneurship bereit gestellt wird. Das Programm lehrt Methoden und Techniken, um Ideen systematisch zu tragfähigen Geschäftskonzepten auszuarbeiten. Der Kurs vermittelt außerdem Grundkenntnisse in Entrepreneurship, "Crowdfunding" sowie internetbasierten Geschäftsmodellen.

Crowdfunding mit indiegogo

Nach Abschluss des Trainings sammeln die Teilnehmer ab 7.9. bei der "crowd", also kleinen und großen privaten Förderern, ihr erstes eigenes Kapital ein. Dies erfolgt über die "Crowdfunding"-Plattform Indiegogo, die im Rahmen des Wettbewerbs erstmals auf dem deutschen Markt angeboten wird. Um auch kleineren Projekten eine Chance zu geben, können sich Bewerber frei für einen Finanzierungszielwert (ab 500 Euro) entscheiden.

Wettbewerbsmodus und "Siegerehrung"

Teilnehmer, die beim "Crowdfunding" ihre Ziele erreichen, erhalten einen Preis in gleicher Höhe ("matching") bis maximal 10.000 Euro. Insgesamt stellt Google dafür 150.000 Euro als Siegprämien zur Verfügung. Wird diese Gesamtsumme überschritten, entscheidet der "GoGo-Faktor" über die Rangfolge der Gewinner. Dieser Algorithmus wurde von Indiegogo entwickelt und lässt 20 Kriterien in die Bewertung crowdfinanzierter Projekte einfließen wie beispielsweise die Zahl der "Funder" oder das Interesse an der betreffenden Kampagne. Der Wettbewerb endet am 7. Oktober 2012. Die Sieger werden auf dem Entrepreneurship Summit in Berlin (13./14.10.2012) öffentlich bekannt gegeben. Ziel des Wettbewerbs sind möglichst viele kreative Geschäftsmodelle, die sich nachhaltig am Markt behaupten.

Alle Teilnehmer, die erfolgreich eine Idee in der Gründer-Garage einreichen, erhalten außerdem ein kostenfreies Wochenticket für die Campus Party in Berlin (21.-26.8.).

pressebox.de



FIRMENWISSEN PREMIUM

Jetzt anmelden und sofort von FirmenWissen PREMIUM profitieren

  • Alle PREMIUM-Features nutzen
  • Mit der Watchlist auf dem Laufenden bleiben
  • Bis zu 50% Preisvorteil auf Firmendaten
  • Bequeme Zahlung per Rechnung

mehr Informationen

Hilfe zur Suche

Tragen Sie einen oder mehrere Suchbegriffe in das Eingabefeld ein, z.B. gesuchte Firma, Ort, PLZ, Branche, Inhaber, Geschäftsführer.

mehr Informationen

Hilfe zur Suche

Tragen Sie den Namen der gesuchten Firma in das Eingabefeld ein.

mehr Informationen

Firmeneintrag-Daten

Alle Daten mit diesem Symbol wurden von der angezeigten Firma aktiv bei FirmenWissen eingetragen. Möchten Sie Ihr Unternehmen ebenfalls professionell präsentieren? Informieren Sie sich hier über Firmeneintrag PLUS und PRO!

mehr Informationen

Ihr abgelaufenes Dokument

Das Zeitlimit zur Ansicht dieses bereits zuvor von Ihnen gekauften Dokuments ist abgelaufen.