Tiefbau in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Tiefbau in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 10.505 Unternehmen in der Branche Tiefbau gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 13 Jahren.

Umsatz
In der Branche Tiefbau liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 1.420.000,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +2,17 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 7 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 51 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 7 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 13,06 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 49 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 452 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 10.12.2018

10.505

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

13

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

1,4

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

2,17

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

7

Personen

Anzahl
Neugründungen

452

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

49

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche Tiefbau:

Der Tiefbau befasst sich mit jeglichen Gebäuden und Strukturen die unterhalb der Erdoberfläche oder von Verkehrswegen liegen. Einzige Ausnahme ist der Brückenbau, der als Verkehrsweg ebenfalls zu dieser Kategorie gezählt wird. Weiterlesen

Aufbau der Branche Tiefbau

Im Einzelnen setzt sich die Branche Tiefbau aus den folgenden Teilbereichen zusammen:

  • Straßen- und Wegebau: Zum Straßen- und Wegebau zählen jegliche Aktivitäten die dem Entwurf, der Herstellung und der Erhaltung eben dieser dienen. Dies sind Arbeiten wie Pflaster- und Steinsetzarbeiten oder Asphaltarbeiten. Das Straßennetz ist auch weiterhin der wichtigste Transport- und Fortbewegungsweg für den Menschen.
  • Eisenbahnbau: Der Eisenbahnbau wird auch häufig als Gleisbau bezeichnet. Er umfasst die Planung und den Bau von Infrastruktur für Eisenbahnen, dazu zählen Arbeiten für Fahrweg, Sicherungstechnik und Weichenbau.
  • Erdbau: Zum Bereich Erdbau zählen alle Arbeiten die den Boden in seiner Lage, Form oder Beschaffenheit beeinflussen oder ändern. Grundprozesse hierbei sind: Lösen, Laden, Fördern, Einbauen und Verdichten.
  • Grundbau: Der Grundbau bezeichnet alle Aktivitäten des Bauens im sogenannten Lockergestein, wie Kies, Ton, Sand oder Schotter. Zu diesen Aktivitäten gehören:
  • Gründungen
  • Sicherung von Geländesprüngen
  • Böschungen und deren Sicherung
  • Hohlraumbauten
  • Deponien und Altlastensicherung
  • Tunnelbau: Beim Tunnelbau werden unterirdische Hohlräume errichtet, die dann für Verkehr- und Versorgung genutzt werden.
  • Brückenbau: Brücken werden zum Zweck der Überbrückung eines Hindernisses (Fluss, große Straße u.ä.) gebaut. Sie können entweder an Ort und Stelle errichtet werden ober an einem anderen Ort fertiggestellt und dann zum Einsatzort transportiert werden.
  • Wasserbau: Unter die Kategorie Wasserbau fallen alle Tätigkeiten, die technische Eingriffe in das Grundwasser, Oberflächenwasser oder Meeresküsten darstellen. Ein Kernaspekt der Branche ist die Wasser- und Siedlungswirtschaft, die die Versorgung mit Trinkwasser/Brauchwasser und die Reinigung von Abwasserableitungen sicherstellt.
  • Kanalbau: Der Kanalbau fokussiert sich ganz auf die Herstellung und Instandhaltung von öffentlichen und privaten Abwasserleitungen und –Kanälen.
  • Spezialtiefbau: In die Kategorie Spezialtiefbau fallen alle Arbeiten, die spezielle Gerätschaften und Kenntnisse erfordern.
  • Siedlungswasserwirtschaft: Dieser Bereich organisiert den Umgang mit Trink-, Betriebs-, Ab- und Niederschlagswasser in Siedlungen und ihrem direkten Umfeld.

Berufe in der Branche Tiefbau

Die Berufsmöglichkeiten in der Branche Tiefbau sind so vielseitig wie seine Teilbereiche. Im Folgenden eine Auswahl an Berufen und Ausbildungen:

  • Asphaltbauer: Sie sind dafür verantwortlich, das passende Asphaltgemisch gemäß den Anforderungen anzumischen und es dann aufzubringen. Auch die Instandhaltung der benötigten Werkzeuge und Maschinen gehört zu ihrem Aufgabenbereich.
  • Brunnenbauer: Sie führen Bohrungen durch, um unterirdische Wasservorräte zu erschließen und nutzbar zu machen. Um die Vorräte zu finden führen sie zunächst Probebohrungen durch und beginnen dann mit der Erschließung. Hierzu werden Brunnenschächte errichtet, Rohre verlegt und Pumpwerke errichtet.
  • Gleisbauer: Aufgabe der Gleisbauer ist das Verlegen von Schienen, Weichen und das Errichten von Bahnübergängen. Ebenfalls zu ihrem Verantwortungsbereich zählen die Kontrolle, Vermessung und Instandhaltung der Schienen und Gleisanlagen.
  • Spezialtiefbauer: Aufgabe der Spezialtiefbauer ist die Erstellung von besonders tragfähigen und komplizierten Fundamenten. Sie werden zum Beispiel beim Brücken- oder Hochhausbau benötigt. Ihre Arbeit basiert auf den Erkenntnissen, die sie aus Bodenbohrungen gewinnen und auf denen sie ihre nachfolgende Arbeit dann aufbauen.
  • Tiefbaufacharbeiter: Die Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter kann mit verschiedenen Schwerpunkten absolviert werden, sodass im Anschluss an die Ausbildung im Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau gearbeitet werden kann.
Text verbergen

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Tiefbau ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Branchenstruktur

Die Brancheneinteilung folgt der WZ-2008, der offiziellen Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes. Die Zuordnung des Branchencodes wird von Creditreform auf der Basis der Handelsregistereintragung zum Gegenstand des Unternehmens (und ggf. weiterer Informationen) vorgenommen.

F: Baugewerbe

Firmenadressen – Tiefbau

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Tiefbau für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

FirmenWissen als APP

I-Phone App Android App

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.