Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir unseren Telefonsupport vorübergehend einstellen. Sie können uns wie gewohnt über die E-Mail-Adresse info@firmenwissen.de erreichen.

Reisebüros und Reiseveranstalter in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Reisebüros und Reiseveranstalter in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 16.325 Unternehmen in der Branche Reisebüros und Reiseveranstalter gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 14 Jahren.

Umsatz
In der Branche Reisebüros und Reiseveranstalter liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 700.000,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +0,19 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 2 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 54 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 8 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 39,50 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 109 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 457 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 14.08.2020

16.325

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

14

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

0,7

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

0,19

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

2

Personen

Anzahl
Neugründungen

457

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

109

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche:

Bei einem Reisebüro handelt es sich um eine Unternehmensform im Tourismus. Es bietet jegliche Formen von Reisen an, unabhängig davon, ob es sich um eine Geschäfts –oder Urlaubsreise handelt. In einem Reisebüro werden Reisen vermittelt, Buchungen aufgenommen und bei Bedarf auch Beratungen über Reiseziele gegeben. Ein Reisebüro besitzt unter anderem folgende Aufgabenfelder: Kundenberatung, Organisation und Buchung von Reisen sowie Vermittlung zwischen Kunden und Veranstaltern. Somit kann ein Reisebüro sowohl als Reiseveranstalter als auch als Reisevermittler auftreten. In Deutschland hat sich die Reisebranche dahingehend entwickelt, dass inzwischen eine klare Differenzierung zwischen Reiseveranstaltern und Reisevermittlern auszumachen ist. Reisevermittler fungieren, wie der Name bereits sagt, in Deutschland nur als reine Vermittler von Reisen, wobei Reiseveranstalter Einzelleistungen von verschiedenen Anbietern (z.B. Flüge, Hotels etc.) für ihre Kunden auswählen und als Paket anbieten können. weiterlesen

Geschichte der Reisebüros:

Im Altertum mussten Menschen meist aus einer Zwangssituation heraus ihren Lebensraum verlassen. Zu diesen Zwangssituationen gehörten unter anderem oft Naturkatastrophen, die Suche nach neuen Nahrungsplätzen oder auch das Versiegen der zuvor genutzten Wasserquelle. Zu damaligen Zeiten bedeuteten Reisen oftmals einen dauerhaften Ortswechsel. Eine Reise, mit zeitlicher Beschränkung und die erste Existenz von Reisebüros vermutet man im alten Rom. Aufgrund von Administrationszwecken mussten damals viele Menschen sehr weit reisen. Aus diesem Grund hatte die römische Post „Cursus Publicus“ eine Dienststelle eingerichtet, durch die Reisende eine Zulassung für eine Wagennutzung auf der Straße und Auskünfte erhielten. Die ausgestellten Berechtigungsscheine enthielten unter anderem Angaben zu den einzelnen Zwischenzielen der Reise, Informationen zu den Aufenthaltsorten selbst, die Art von Wagen die man auf der Straße benutzen durfte, sowie eine Buchungsbestätigung für die einzelnen Herbergen. Diese enthielten schon damals die Option auf Übernachtung und Verpflegung.

Über die Jahrhunderte hinweg und durch die Errungenschaften im Bereich der Technik veränderte und entwickelte sich das Reiseverhalten der Menschen weiter. War es im 20 Jahrhundert noch üblich Urlaub meist im eigenen Land oder Nachbarländern zu machen, sorgten revolutionäre Erfindungen wie das Passagierflugzeug dafür, dass die Reiseziele, so exotisch sie auch sein mögen, erreichbar gemacht wurden.

Aufbau der Branche:

Es gibt verschiedene Arten von Reisebüros. Im Folgenden werden drei Beispiele von Reisebüros kurz beschrieben:

  • Vollreisebüro: Ein Vollreisebüro verkauft neben den normalen Reisen/Pauschalreisen, auch Linienflugscheine und Bahntickets (diese sind oft bei Pauschalreisen im Preis inklusive). Des Weiteren vertritt ein Vollreisebüro meist einen Großveranstalter wie TUI oder Thomas Cook sowie weitere kleinere Reiseveranstalter. Es ist zu dem nicht unüblich, dass Vollreisebüros auch selbst als Reiseveranstalter auftreten und Kunden in dem Zusammenhang einen eigenen Reisekatalog anbieten.

  • Touristik-Reisebüro: Im Touristik-Reisebüro beschränkt man sich auf die Vermittlungsleistung der Angebote der Reiseveranstalter und anderen Leistungsträgern wie Hotels, Fluglinien oder Reiseversicherungen.

  • Online-Reisebüro: In dieser Branche spielen ins besondere Online-Reisebüros eine wichtige Rolle. Einige Online-Reisebüros konnten in den letzten Jahren große Umsatzzuwächse verzeichnen, andere existieren wiederum nicht mehr. Ein großer Vorteil von Online Reisebüros, die alle Online-Shops innehaben, ist, dass der Kunde unabhängig von Geschäftszeiten Angebote buchen kann. Ein weiterer Vorteil von Online-Reisebüros ist der, dass Interessenten sich selbst informieren können und ihre Reise anhand ihrer eigenen Recherche selbst erstellen können. Außerdem können Nutzer dieser Reisebüros aktuelle Bewertungen zu bestimmten Reisezielen und Hotels selbst einsehen. Durch die immer weiter steigende Reiseerfahrung der Kunden und dem immer geringer werdenden Informationsvorsprung der klassischen Reisebüros wird die Existenz dieser zunehmend bedroht. Hatten im Jahr 2000 einer Umfrage nach nur ca. 2% der Befragten schon einmal online eine Reise gebucht, so waren es 2014 bereits 37%. Dies ist einer der wesentlichen Gründe, warum die Zahl der stationären Reisebüros in Deutschland von 2001 bis 2013 um über 30% zurückgegangen ist und im Gegensatz dazu im Bereich des Internet-Vertriebs zwischen den Jahren 2005 und 2012 die Umsätze signifikant angestiegen sind.

Entwicklung der Branche:

Wie es auch in anderen Branchen üblich ist, hat man auch in der Reisebranche bereits vor Jahren mit Kooperationen begonnen. Dies hat zur Folge, dass drei große Reisebüroketten mehr als 2/3 des Umsatzes in dieser Branche bewirtschaften. Einer dieser Marktführer ist die Vertriebsmarke der REWE-Touristik mit etwa 600 Reisebüros und ca. 1200 Kooperationsreisebüros.

Für die Vermittlung von Aufträgen erhalten Reisebüros abhängig von ihrem Status Provision von den jeweiligen Leistungsträgern. Die Provision liegt dabei in der Regel zwischen 4% und 13% des Reisepreises.

Seit den 1960er Jahren wuchsen Umsatz und Passagierzahlen jährlich. Verbunden mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York musste die Branche erstmals einen erheblichen Umsatzrückgang verzeichnen. Zur Orientierung: Im Jahr 2011 setzten 10.240 Reisebüros in Deutschland zusammen 22,4 Milliarden Euro um.

Beruf im Reisebüro:

Die Möglichkeiten in einem Reisebüro zu arbeiten sind recht übersichtlich und lassen sich in der Regel auf einen Beruf reduzieren: Reisekauffrau /Reisekauffmann.

Text verbergen

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Reisebüros, Reiseveranstalter und Erbringung sonstiger Reservierungsdienstleistungen ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Branchenstruktur

Die Brancheneinteilung folgt der WZ-2008, der offiziellen Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes. Die Zuordnung des Branchencodes wird von Creditreform auf der Basis der Handelsregistereintragung zum Gegenstand des Unternehmens (und ggf. weiterer Informationen) vorgenommen.

N: Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen

Neugründungen und Insolvenzen

Die FirmenWissen-Datenbank enthält aktuelle Daten zu Neugründungen und Insolvenzen.

Firmenadressen – Reisebüros, Reiseveranstalter und Erbringung sonstiger Reservierungsdienstleistungen

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Reisebüros, Reiseveranstalter und Erbringung sonstiger Reservierungsdienstleistungen für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.