Luftfahrt in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Luftfahrt in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 589 Unternehmen in der Branche Luftfahrt gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 13 Jahren.

Umsatz
In der Branche Luftfahrt liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 1.170.000,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +2,63 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 2 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 54 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 6 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 12,14 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 4 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 19 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 18.11.2019

589

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

13

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

1,2

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

2,63

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

2

Personen

Anzahl
Neugründungen

19

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

4

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche Luftfahrt:

Zur Branche der Luftfahrt gehören alle Unternehmen, Tätigkeiten und Teilbereiche die den Transport von Gütern oder Personen mit Flugzeugen betreffen. Unabhängig davon ob sie in der Luft oder am Boden durchgeführt werden. In der Luftfahrt wird zwischen ziviler Luftfahrt und militärischer Luftfahrt unterschieden. Weiterlesen

Geschichte der Luftfahrt:

Bereits in der Antike war die Fähigkeit zu Fliegen ein Menschheitstraum. Zunächst als Bestandteil von Sagen und Geschichten und dann in der Renaissance bereits etwas konkreter.

Das erste flugfähige Gefährt entstand im Jahr 1784. Es war ein Modellhubschrauber mit Doppelrotor, entworfen und gebaut von zwei Franzosen. Angetrieben wurde er von einem Drillbogen. Anfang 1800 entwarf Jakob Degen, ein Österreicher das erste unbemannte Hubschraubermodell, das eine Flughöhe von 160 Meter erreichte. Mitte des Jahrhunderts entwickelte dann der Engländer W. H. Phillips einen Modellhubschrauber mit Blattspitzenantrieb. Sir George Cayley, ein englischer Gelehrter befasst sich mit den Problemen des aerodynamischen Flugs und löste sich als Folge dessen vom Prinzip des Schwingenflugs. Im Verlauf der Jahre 1809 und 1810 erarbeitete und entwickelte er einen Vorschlag für ein Fluggerät, das eine angestellte Fläche und einen Vortriebsmechanismus besaß. Er gilt auch als Vater der Aeronautik.

Der deutsche Maschinenbauingenieur Otto Lilienthal gilt als einer der Flugpioniere. Ihm gelang es 1891 als erstem einen Gleitflug über eine größere Distanz durchzuführen. In den Folgejahren entwickelte er diverse Apparate und schaffte Distanzen von bis zu 250 Metern. Eines seiner Fluggeräte ist der Normalsegelapparat. Er wird zum Ersten in Serie gebauten und verkauften Flugzeug in der Geschichte Berlins.

Im Jahr 1900 entwickelt Ferdinand Graf von Zeppelin, das nach ihm benannte Luftschiff ‚Zeppelin‘ und 1903 entwickelten die Brüder Wright das erste Flugzeug mit dem ein gesteuerter Flug möglich war. Bereits ein Jahr später entwickelten sie das Flugzeug so weiter, dass es in der Lage war einen Vollkreis zu fliegen. Wenige Jahre später erfolgte in Göttingen die Gründung der späteren aerodynamischen Versuchsanstalt Göttingen. Ihr Forschungsschwerpunkt lag zunächst auf der Entwicklung der idealen Luftschiffform. Der Leiter zu der Zeit, Ludwig Prandtl, gilt auf Grund seiner Forschung zu den Themen "Grundlagen zur Grenzschichttheorie" und zur Theorie des Tragflügels als Vater der Aerodynamik.

Im Jahr 1907 bauten die Brüder Bréguet mit der Hilfe von Charles Richet einen Quadrocopter namens „Bréguet-Richet Nr.1“. Bei einem Quadrocopter handelt es sich um ein Luftfahrzeug, das mit Hilfe von vier Rotoren oder Propellern angetrieben wird, die alle auf einer Ebene angeordnet sind. Dieser Hubschrauber schaffte es mit einer Person bemannt 1,5 Meter vom Boden abzuheben. Der weiter entwickelte Verbundhubschrauber „Bréguet-Richet Nr.2“ erreichte bereits eine Flughöhe von 4,5 Metern und eine Distanz von 20 Metern.

Im Jahr 1909 schaffte es Louis Blériot als Erster mit seinem Eindecker den Ärmelkanal zu überqueren. Für die Distanz von Calais nach Dover brauchte er 37 Minuten mit einer durchschnittlichen Flughöhe von 100 Metern. Die Maschine war extrem erfolgreich und machte ihn zum ersten kommerziellen Flugzeughersteller.

Zehn Jahre später startete in Deutschland der zivile Luftverkehr mit der Zulassung der Deutschen Luft-Reederei als erste Fluggesellschaft weltweit. Es etabliert sich ein regelmäßiger Post- und Passagierverkehr zwischen Weimar und Berlin. Einige Jahre später startet die Lufthansa, die erste Flugverbindung nach Peking. Der Flug umfasst zehn Flugetappen bis nach Peking. 1928, zwei Jahre später, fand auf dem Flug von Irland nach Neufundland, die erste Atlantiküberquerung statt.

Schnell wurde klar, dass die neugebauten Flugzeuge sich auch als Waffen verwenden lassen. Zunächst beschränkte man sich auf Luftaufklärung, doch das Militär erkannte schnell den Wert von Lufthoheit. Dank der rasanten technischen Entwicklungen war es bald möglich Flugzeuge zu Bombern umzurüsten oder sie mit Maschinengewehren auszustatten. Im Zuge des ersten Weltkriegs war auch die Luftpost wesentlich ausgebaut worden, auch durchaus über nationale Grenzen hinaus.

Aufbau der Branche Luftfahrt

In der Branche der Luftfahrt wird zwischen verschiedenen Arten der Luftfahrt differenziert. Die Unterscheidung erfolgt einmal nach ihrem Schwerpunkt in:

  • Zivile Luftfahrt: Die zivile Luftfahrt umfasst die zwei Bereiche der gewerbsmäßigen Luftfahrt bestehend aus dem regelmäßigen und kommerziellen Luftverkehr und die allgemeine Luftfahrt. Diese umfasst den privaten Luftsport, Geschäftsflüge und Flüge der Polizei.

  • Militärische Luftfahrt: Die Militärische Luftfahrt umfasst jeglichen Flugbetrieb mit militärischem Zweck.

Oder aber nach dem umgesetzten Prinzip:

  • Schwerer als Luft (dynamischer Auftrieb): Flugzeuge und Hubschrauber

  • Leichter als Luft (statischer Auftrieb): Ballone und Luftschiffe

  • Die Organisation des Luftverkehrs erfolgt am Boden über Flughäfen. Der größte Flughafen in Deutschland ist der "Frankfurt Airport" in Frankfurt am Main. Gemessen an der Anzahl der abgefertigten Passagiere ist er zudem auch der viertgrößte in Europa und gemessen an der abgefertigten Fracht ist er sogar der Größte in Europa. Der Flughafen wird von dem staatlichen Unternehmen Fraport AG betrieben und erwirtschaftete im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Europaweit sind die Flughäfen London-Heathrow, Paris-Charles De Gaulle und Frankfurt am Main führend.

    Der Flugfrachtverkehr weltweit wird von den Unternehmen DHL, FedEx und UPS dominiert. In Deutschland selbst wurden im Jahr 2012 Außenhandelswaren im Wert von 200 Milliarden über Flugzeuge geliefert und transportiert. Der Gesamtumsatz der kommerziellen Airlines weltweit lag im Jahr 2014 bei rund 718 Milliarden US-Dollar.

    Insgesamt gab es in Deutschland im Jahr 2012 rund 137 Unternehmen mit einer aktiven Betriebsgenehmigung für den Flugverkehr in Deutschland und es waren 823.100 Menschen im Bereich der Luftverkehrswirtschaft beschäftigt. Text verbergen

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Luftfahrt ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Branchenstruktur

Die Brancheneinteilung folgt der WZ-2008, der offiziellen Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes. Die Zuordnung des Branchencodes wird von Creditreform auf der Basis der Handelsregistereintragung zum Gegenstand des Unternehmens (und ggf. weiterer Informationen) vorgenommen.

H: Verkehr und Lagerei

Neugründungen und Insolvenzen

Die FirmenWissen-Datenbank enthält aktuelle Daten zu Neugründungen und Insolvenzen.

Firmenadressen – Luftfahrt

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Luftfahrt für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

FirmenWissen als APP

I-Phone App Android App

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.