Herstellung von Holzwaren und Korbwaren in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Herstellung von Holzwaren und Korbwaren in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 17.099 Unternehmen in der Branche Herstellung von Holzwaren und Korbwaren gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 16 Jahren.

Umsatz
In der Branche Herstellung von Holzwaren und Korbwaren liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 634.049,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +0,78 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 3 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 54 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 10 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 8,20 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 65 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 476 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 26.01.2020

17.099

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

16

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

0,6

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

0,78

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

3

Personen

Anzahl
Neugründungen

476

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

65

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche Holzwaren und Korbwaren:

In der Branche der Holz- und Korbwaren werden Produkte wie Parkett, Fertigbauteile, Sperrholz- und Spanplatten oder Flecht- und Korbwaren hergestellt. Auch Säge- Hobel- und Holzimprägnierwerke zählen zu dieser Branche. Gemäß den Zahlen des Verbands Tischler Schreiner Deutschland gibt es zurzeit rund 15.000 Innungsbetriebe in Deutschland (Stand 2016). Weiterlesen

Geschichte der Produktion von Holzwaren und Korbwaren:

Die Geschichte der Produktion von Holz und Korbwaren in Deutschland ist quasi die Geschichte der Tischlerei. Sie spaltete sich im 14. Jahrhundert von der Zimmerei ab und organisierte sich schon früh in Zünften. Den Tischlereizünften war es lange exklusiv vorbehalten Hobel und Leim als Werkzeuge zu nutzen. Anderen Berufen in Verbindung mit Holz war dies nicht gestattet. Auch war es nur ihnen gestattet Möbel, Fenster Türen und ähnliches herzustellen. Die Organisation der Zünfte erfolgte lokal auf Stadtebene. Die endgültige Auflösung der Zünfte erfolgte 1869, mit der Einführung der Gewerbefreiheit in ganz Deutschland.

Branchenaufbau Holzwaren und Korbwaren:

Von zentraler Bedeutung dieser Branche ist der Berufszweig des Tischlers, auch Schreiner genannt. Sie verarbeiten Holz und Holzwerkstoffe und stellen daraus Möbel und Bauelemente her. Das benötigte Holz wird in Sägewerken in einen verarbeitungsfähigen Zustand gebracht. Die Schreiner bearbeiten die Rundhölzer so, dass Bretter, Kanthölzer oder Balken entstehen, die dann weiterverarbeitet werden können. Die Bearbeitung der Hölzer erfolgt an Gatter-, Band- oder Kreissägen. Die Arbeit in einem Sägewerk lässt sich in mehrere größere Schritte unterteilen:

  • Rundholzplatz: Hier wird das Rundholz angeliefert und bis zur Weiterverarbeitung gelagert.
  • Rundholzsortieranlage: Von dem Rundholz wird zunächst die Rinde entfernt. Dann wird es elektronisch vermessen und sortiert.
  • Einschnittlinie: Verarbeitung des vorbereiteten Rundholzes zu Schnittholz, durch Verwendung von Gatter-, Band- oder Kreissäge.
  • Schnittholzsortierung Das bearbeitete Holz wird Vermessen und gemäß der Abmessungen und der Qualität sortiert.
  • Paketier-/Stapelanlage Lagerung und/oder Trocknung des Schnittholzes.

Während der Holzbearbeitung entstehen Reste, die ebenfalls weiterverarbeitet werden. Die vom Rundholz entfernte Rinde wird entweder verbrannt oder zu Rindenmulch verarbeitet. Die angefallenen Späne oder das Sägemehl werden an die Faserplattenindustrie gegeben oder aber zu Pellets gepresst. Hackgut und Kappholz gehen in die Papier- oder Faserplattenindustrie. Die Herstellung von dieser Art Holzwerkstoffen ist ebenfalls Teil der Branche. Sie bestehen immer aus zerkleinertem Holz, dessen Strukturelemente anschließend wieder zusammen gefügt werden. In Abhängigkeit von der Größe und Form des Holzpartikels entstehen unterschiedliche Arten von Holzwerkstoffen mit verschiedenen Eigenschaften. Die Verbindung der Elemente kann mit und ohne Bindemittel -oder aber durch mechanische Verbindung erfolgen. Hergestellt werden Holzfasern, Spanplatten, Grobspanplatten, Massivholzplatten und Furnier- und Sperrholz. Ferner produziert die Branche Parketttafeln, Ausbauelemente, Fertigbauten, sowie Konstruktions- und Fertigbauteile aus Holz. Auch Lagermittel wie Ladungsträger oder Ladungsbehälter aus Holz werden hier gefertigt.

Berufe in der Branche Holzwaren und Korbwaren

Klassisch für diese Branche ist der Beruf des Tischlers oder Schreiners.

  • Bautischler: Er produziert Bestandteile eines Gebäudes, wie Fenster und Türen. Er ist auch für deren Einbau verantwortlich.
  • Möbeltischler: Zu seinen Aufgaben zählen, wie der Name sagt: die Produktion von Möbeln. Auch bekannt als bewegliche Einrichtungsgegenstände eines Gebäudes.
  • Modelltischler: Ein Modelltischler fertigt Holzmodelle für Gießereien. Er benötigt Kenntnisse aus beiden Bereichen, um die Modelle bestmöglich herstellen zu können.
Text verbergen

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Branchenstruktur

Die Brancheneinteilung folgt der WZ-2008, der offiziellen Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes. Die Zuordnung des Branchencodes wird von Creditreform auf der Basis der Handelsregistereintragung zum Gegenstand des Unternehmens (und ggf. weiterer Informationen) vorgenommen.

C: Verarbeitendes Gewerbe

Neugründungen und Insolvenzen

Die FirmenWissen-Datenbank enthält aktuelle Daten zu Neugründungen und Insolvenzen.

Firmenadressen – Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel)

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel) für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.