Herstellung von elektronischen Hilfsmitteln in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Herstellung von elektronischen Hilfsmitteln in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 8.007 Unternehmen in der Branche Herstellung von elektronischen Hilfsmitteln gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 16 Jahren.

Umsatz
In der Branche Herstellung von elektronischen Hilfsmitteln liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 2.400.000,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +1,68 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 6 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 54 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 6 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 14,77 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 59 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 291 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 26.01.2020

8.007

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

16

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

2,4

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

1,68

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

6

Personen

Anzahl
Neugründungen

291

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

59

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche Elektrotechnik:

In der Branche der Produktion von elektronischen Hilfsmitteln werden alltägliche, elektronische Hilfsmittel wie Schließvorrichtungen, Akkus oder Sirenen produziert. Aber auch größere Geräte wie Generatoren oder Transformatoren. Häufig wird die Branche auch als Elektrotechnik oder Elektronikindustrie bezeichnet. Im Jahr 2011 war Deutschland unter den fünf größten Produzenten von elektronischen Erzeugnissen mit einem Umsatz von 178 Milliarden Euro. Weiterlesen

Aufbau der Branche Elektrotechnik:

Die Branche der Elektrotechnik in Deutschland ist weltweit die fünft größte und innerhalb Deutschlands der zweitgrößte Arbeitgeber des Verarbeitenden Gewerbes (Stand 2011). Zu den produzierten Gegenständen gehören:

  • Elektromotoren, Generatoren und Verteilungs- und Schalteinrichtungen: Unter einem Elektromotor versteht man einen Wandler, der elektrische in mechanische Energie wandelt. Elektromotoren gibt es in verschiedenen Formen zum Beispiel als Gleichstrommotor oder als Wechsel- und Drehstrommotoren. Bei einem Generator handelt es sich ebenfalls um einen Wandler, jedoch wird hierbei Bewegungsenergie in elektrische Energie umgewandelt. Generatoren können als Drehgeneratoren, Lineargeneratoren oder Kraftwerksgeneratoren aufgebaut werden. Bei Verteilungs- und Schalteinrichtungen handelt es sich um zentrale Punkte, von denen aus elektrische Energie gesteuert und verteilt werden kann.
  • Batterien und Akkus: Batterien sind Speicher von chemischer Energie, die bei Entladung in elektrische Energie umgewandelt wird. So entsteht ein vom Stromnetz unabhängiger Stromlieferant. Batterien können im Gegensatz zu Akkus nur einmal entladen und nicht erneut aufgeladen werden. Ein Akkumulator, umgangssprachlich als Akku bekannt ist ein wieder aufladbarer Speicher für elektrische Energie.

Berufe in der Branche Elektrotechnik:

Ein häufiger Beruf in der Branche ist der des Elektronikers. Neben einem eigenständigen Ausbildungsberuf ist der Begriff Elektroniker auch Oberbegriff für diverse Berufe der Elektrotechnik und Elektronik. Die Ausbildung zum Elektroniker erfolgt mit unterschiedlichen Ausrichtungen, wie Automatisierungstechnik, Energie- und Gebäudetechnik oder Informations- und Telekommunikationstechnik. Die Ausbildungen gehen über dreieinhalb Jahre, wobei die Spezialisierung erst nach Abschluss des ersten Ausbildungsjahres erfolgt..

Text verbergen

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Herstellung von elektrischen Ausrüstungen ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Branchenstruktur

Die Brancheneinteilung folgt der WZ-2008, der offiziellen Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes. Die Zuordnung des Branchencodes wird von Creditreform auf der Basis der Handelsregistereintragung zum Gegenstand des Unternehmens (und ggf. weiterer Informationen) vorgenommen.

C: Verarbeitendes Gewerbe

Firmenadressen – Herstellung von elektrischen Ausrüstungen

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Herstellung von elektrischen Ausrüstungen für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.