Grundstücke und Wohnungen in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Grundstücke und Wohnungen in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 198.087 Unternehmen in der Branche Grundstücke und Wohnungen gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 11 Jahren.

Umsatz
In der Branche Grundstücke und Wohnungen liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 350.000,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +0,61 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 1 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 54 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 6 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 21,63 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 451 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 10.824 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 19.05.2019

198.087

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

11

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

0,3

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

0,61

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

1

Person

Anzahl
Neugründungen

10.824

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

451

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche Grundstücke und Wohnungen:

Die Branche Grundstücke und Wohnungen umfasst alle Unternehmen, die geschäftlich mit Grundstücken und Immobilien zu tun haben. Auf Grundstücke bezogen geht es meist um das Verpachten, Verkaufen oder Vermieten von Grundflächen. Bei Immobilien (Wohnungen, Häusern, Gewerberäumen) um das Vermieten oder Verkaufen der jeweiligen Immobilie.

Innerhalb einer Studie bezüglich der Umsatzentwicklung im Grundstücks- und Wohnungswesen in Deutschland in den Jahren von 2007 bis 2020, wird ersichtlich, dass ab 2012 der Umsatz innerhalb der Branche kontinuierlich von 135,7 Mrd. Euro (2012) auf 142,9 Mrd. im Jahr 2015 angestiegen ist. Auch die Prognose für die nachfolgenden Jahre verspricht ein kontinuierliches Wachstum.

Geschichte der Branche Grundstücke und Wohnungen

Laut Definition handelt es sich in Deutschland bei einem räumlich abgegrenzten Teil einer Oberfläche um ein Grundstück, wenn

  • dieses im Grundbuch auf einem gesonderten Grundbuchblatt (§ 3 Abs. 1 GBO) verzeichnet ist
  • es sich um eine unter einer eigenen Nummer im Bestandsverzeichnis verzeichnete Fläche handelt, die sich darüber hinaus auf einem gemeinschaftlichen Grundbuchblatt befindet.

Die Grundstücksgrenze entscheidet im Nachbarrecht über Fragen wie Überhang (§ 910 BGB), von der Bepflanzung oder dem Überbau (§ 912 BGB) von Gebäuden.

Rechte in Bezug auf Grundstücke existieren bereits seit der Antike. Im Mittelalter wurden Grundstückserwerbungen oder Übereignungen einer Grundherrschaft in so genannten Traditionscodices festgehalten und Besitztümer allgemein in Urbaren (Verzeichnis, welches unter anderem die Besitzrechte festhielt). Des Weiteren existierten in den Städten bereits ab dem Hochmittelalter Stadtbücher, die man als Vorläufer des heutigen Grundbuchs betrachten kann.

Die Rezeption des römischen Rechts wiederum hemmte diese Entwicklung. Denn überall dort, wo das lokale Recht keine eindeutigen Regelungen enthielt, galt das gemeine Recht, durch das Grundstücksübereignung oftmals formlos von statten gingen. Diese Regelung konnte sich in den Städten, in denen sich das Stadtrecht schon gefestigt hatte, jedoch nicht durchsetzen.

Spätestens nach dem Dreißigjährigen Krieg verstärkten Unklarheiten in den Eigentumsverhältnissen über Grund und Boden das Bedürfnis nach eindeutigen Aufzeichnungen hinsichtlich des Eigentums. Im frühmodernen Staat löste man dieses Problem durch ein systematisches Amtsbuchwesen, dass sowohl Informationen über Grundstücksgeschäfte wie Käufe/Verkäufe, als auch Informationen über aufgenommene Hypotheken inne hatte. Zu dem beinhaltete das Amtsbuchwesen auch Informationen über die erbrechtlichen Verfügungen, wie Testamentbücher oder Inventarbücher.

Berufe in der Branche Grundstücke und Wohnungen:

Eine große Berufsgruppe, welche in dieser Branche tätig ist, sind die Maklerinnen und Makler, die für Immobilienbesitzer die Vermittlung ihrer jeweiligen Objekte übernehmen. Unter Objekte fallen dabei Immobilien wie Häuser und Wohnungen, aber auch Grundstücke. Zu den Aufgaben eines Maklers gehört es die verschiedenen Objekte zu besichtigen, diese in einem Exposé zu beschreiben und sie daraufhin in seinem Portfolio aufzunehmen. Mithilfe von Anzeigen in Zeitungen und im Internet (zum Beispiel auf der eigenen Homepage) sucht der Makler potenzielle Kunden, berät diese und führt die Besichtigungstermine mit den Interessenten durch. Wie in jedem Beruf, in dem es darum geht ein Produkt zu verkaufen, braucht auch ein Makler ein gewisses Verkaufsgeschick. Des Weiteren sind natürlich auch sehr gute kommunikative Fähigkeiten wichtig, das Fachwissen im Miet-, Kauf- und Baurecht sowie die Fähigkeit, den aktuellen Immobilienmarkt beurteilen zu können. Auch in diesem Beruf ermöglichen neue, technische Errungenschaften eine Erleichterung der Arbeit. So trägt spezielle Immobiliensoftware dazu bei, die Tätigkeiten des Maklers zu erleichtern. Dazu gehört unter anderem eine bessere Verwaltung der Objekte, die Speicherung von Käufer- und Verkäuferdaten sowie Informationen über die jeweiligen Wünsche des Kunden.

Um als Immobilienmakler arbeiten zu können ist eine Ausbildung keine Grundvoraussetzung, da jeder als selbstständiger Makler arbeiten kann. Allerdings helfen Fortbildungen wie Immobilienkauffrau/Immobilienkaufmann, Betriebswirt Grundstücks- und Wohnungswesen oder Kaufmann/Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft dabei weiter, erfolgreich in den Beruf zu starten. Immobilienmakler können auf selbstständiger Basis, bei Unternehmen der Wohnungs- und Immobilienbranche, sowie bei Banken und Sparkassen tätig sein.

Ein weiterer Beruf innerhalb der Branche Grundstücke und Wohnungen ist der des Hausverwalters. Hierbei sollte man den Hausverwalter nicht mit dem Hausmeister verwechseln, da der Hausverwalter vorwiegend für administrative Aufgaben zuständig ist, während der Hausmeister die angesetzten Reparaturen erledigt.

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Grundstücks- und Wohnungswesen ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Rankings

Wer führt bei Umsatz und Mitarbeiterzahl? Wer sind die ältesten Unternehmen der Branche? Hier finden Sie aktuelle Ranglisten für Unternehmen der Branche Grundstücks- und Wohnungswesen.

Branchenstruktur

Die Brancheneinteilung folgt der WZ-2008, der offiziellen Klassifikation der Wirtschaftszweige des Statistischen Bundesamtes. Die Zuordnung des Branchencodes wird von Creditreform auf der Basis der Handelsregistereintragung zum Gegenstand des Unternehmens (und ggf. weiterer Informationen) vorgenommen.

L: Grundstücks- und Wohnungswesen

Firmenadressen – Grundstücks- und Wohnungswesen

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Grundstücks- und Wohnungswesen für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

FirmenWissen als APP

I-Phone App Android App

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.