Grosshandel in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Grosshandel in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 193.438 Unternehmen in der Branche Grosshandel gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 14 Jahren.

Umsatz
In der Branche Grosshandel liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 1.500.000,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +1,28 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 2 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 54 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 7 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 18,71 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 1.045 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 6.467 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 22.07.2019

193.438

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

14

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

1,5

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

1,28

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

2

Personen

Anzahl
Neugründungen

6.467

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

1.045

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche Großhandel:

Der Großhandel ist ein, beziehungsweise das Bindeglied zwischen der Produktion und dem Vertrieb. Der Großhandel verkauft die Produkte der Hersteller an gewerbliche Kunden, die wiederum die Produkte weiterverarbeiten oder aber direkt an den Endverbraucher weiter verkaufen. Weiterlesen

Aufbau der Branche Großhandel

Die Vorteile des Vertriebs über den Großhandel sind vielseitig. Neben dem Vorteil, die produzierten Waren nicht selbst über den direkten Vertrieb zu verkaufen, kann der Produzent seine Waren auch über einen breiteren Bereich streuen. So erreicht er ein reduziertes Risiko, eine höhere Markterschließung und eine leichtere Finanzierung. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Wegfallen der Vorratshaltung der Produkte. Da die Zeiträume in denen die Waren produziert und letzten Endes verbraucht werden oftmals weit auseinander liegen, müssen sie irgendwo gelagert werden. Durch den Verkauf der Waren an einen Großhändler erhält der Produzent seinen Gegenwert und spart sich die Lagerung der Produkte bis zum endgültigen Verkauf.

Auf der Seite der Einzelhändler bietet sich der Vorteil, dass sie jegliche Mengen und Margen vom Großhändler erwerben können. Die Produzenten selbst stellen ihre Produkte häufig in so großen Mengen her, dass selbst Einzelhändler nichts damit anfangen können. Der Großhändler kauft die großen Margen auf und verpackt sie in kleinere oder die gewünschte Menge. Zudem bietet sich dem Kunden durch die großen Lagermöglichkeiten des Großhandels ein äußerst umfangreiches Sortiment an Waren. Diesen Sortimentsumfang müsste sich der Einzelhändler sonst mühsam zusammen suchen und in deutlich größeren Mengen erwerben.

Die markterschließende Funktion des Großhandels ist für die Produzenten von enormer Bedeutung. Er hilft ihnen einmal bei der Distribution ihrer eigenen Waren aber auch beim Erschließen von neuen Quellen für ihre benötigten Produkte und Rohstoffe.

Großmärkte werden auf verschiedene Arten betrieben. Es gibt sie einmal als Abholgroßmarkt, wo der Kunde seine Waren beim Händler abholt. Aber auch als Cash-and-Carry-Großhandel. Hier ist es so, dass der Kunde sich seine Waren nach dem Selbstbedienungsprozess aussucht und schlussendlich an der Kasse bezahlt und abtransportiert. Weitere Formen des Großmarktes sind:

  • Fachgroßhandel

  • Lagergroßhandel

  • Sortimentsgroßhandel

  • Zustellgroßhandel

Berufe in der Branche Großhandel:

  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel mit Fachrichtung Großhandel: Die Ausbildung zum Kaufmann im Bereich Großhandel dauert drei Jahre und findet kombiniert im Betrieb und der Schule statt. Sie umfasst die zwei Bereiche Industrie und Handel. Zu den Aufgaben zählen, die Beratung der Kunden, der Ein- und Verkauf von Produkten, die Ermittlung von Bezugsquellen und das Kontrollieren von Rechnungen und Lieferpapieren.

  • Fachkraft für Lagerlogistik: Die drei Jahre dauernde Ausbildung vermittelt das nötige Wissen um den Warenfluss in Lagern von Groß- und Außenhandel zu leiten. Zu den erworbenen Fähigkeiten zählen das Organisieren der Warenannahme und –Auslieferung, das Kontrollieren von Begleitpapieren und den gelieferten Produkten und vielem mehr. Anschließend an die Ausbildung können vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten ergriffen werden, wie eine weitere Spezialisierung zum Beispiel auf Gefahrengut oder sogar ein Studium mit dem Schwerpunkt Logistik und Supply-Chain-Management.

  • Fachlagerist: Die Ausbildung zum Fachlagerist geht über zwei Jahre und vermittelt die nötigen Kompetenzen um Waren anzunehmen, sie fachgerecht zu lagern und Lieferungen zusammen zustellen. Außerdem sind Fachlageristen für die Durchführung von Inventuren verantwortlich.

  • Kaufmann/-frau für Büromanagement: Die Tätigkeiten in diesem Beruf sind hauptsächlich Verwaltungs- und kaufmännische Tätigkeiten. Zu den Aufgaben eines Bürokaufmanns zählen die Organisation von Dienstreisen, Meetings und der gesamten Post inklusive der Ablage, die Kommunikation mit Kunden und das Kontrollieren von Rechnungen und Belegen.

Zusätzlich zu den klassischen Ausbildungsmöglichkeiten bietet der Großhandel auch vielfältige Möglichkeiten im Bereich des Dualen Studiums. Die Ausbildung kann kombiniert werden mit einem Studium im Bereich Logistik, Handel oder BWL.

Text verbergen

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Großhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Neugründungen und Insolvenzen

Die FirmenWissen-Datenbank enthält aktuelle Daten zu Neugründungen und Insolvenzen.

Firmenadressen – Großhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen)

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Großhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

FirmenWissen als APP

I-Phone App Android App

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.