Einzelhandel in Deutschland

Die folgende Marktanalyse bietet Ihnen den idealen Einstieg mit Daten, Zahlen und Fakten aus der FirmenWissen/Creditreform-Datenbank für Wirtschaftsauskünfte. Creditreform ist Marktführer – kein anderer Wettbewerber bietet eine höhere Qualität, Aktualität und Vollständigkeit.

Inhalt

Überblick zur Branche Einzelhandel in Deutschland

Im aktuellen Datenbestand von FirmenWissen sind 288.490 Unternehmen in der Branche Einzelhandel gelistet. Die größte Anzahl von Unternehmen ist in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg ansässig. Das durchschnittliche Unternehmensalter in diesem Wirtschaftszweig liegt bei 13 Jahren.

Umsatz
In der Branche Einzelhandel liegt der durchschnittliche Umsatz eines Unternehmens bei 550.000,00 Euro. Im letzten Jahr veränderte sich der Umsatz durchschnittlich um +0,68 Prozent.

Personal
Die Anzahl der Mitarbeiter liegt im Mittel bei 2 Mitarbeitern. Das Alter von Managern liegt im Schnitt bei 53 Jahren mit einer Beschäftigungsdauer von 8 Jahren. Die Frauenquote im Management liegt im Durchschnitt bei 30,92 Prozent.

Entwicklung
Innerhalb des letzten Jahres haben 709 Unternehmen in der Branche Insolvenz angemeldet. Dem gegenüber stehen 10.301 Unternehmen, die im selben Zeitraum neu gegründet wurden.

Anzahl der Einträge in der Branche
Quelle: Creditreform/FirmenWissen-Datenbank am 05.03.2021

288.490

Unternehmen

Durchschnittliches
Unternehmensalter

13

Jahre

Durchschnittlicher
Umsatz

0,6

Mio. Euro

Durchschnittliche
Umsatzentwicklung

0,68

Prozent

Durchschnittliche
Mitarbeiteranzahl

2

Personen

Anzahl
Neugründungen

10.301

im letzten Jahr

Anzahl
Insolvenzen

709

im letzten Jahr

Weiterführende Informationen zur Branche Einzelhandel:

In Deutschland umfasst die Branche des Einzelhandels jegliche Handelsunternehmen, die Waren von Herstellern erwerben, um sie dann an den Endverbraucher weiter zu verkaufen. Wichtig hierbei ist, dass es sich um den nicht-gewerblichen Endverbraucher handelt. An den gewerblichen Verbraucher verkauft der Großhandel. Weiterlesen

Aufbau der Branche Einzelhandel

In Deutschland wird der Einzelhandel wird in verschiedenen Betriebsformen durchgeführt. Im Folgenden sollen nun beispielhaft einige besprochen werden.

  • Warenhaus: Bei Warenhäusern handelt es sich um klassische Großbetriebe wie Karstadt. Ein Betrieb gilt ab einer Größe von 3000 qm Verkaufsfläche als Groß- und ab einer Größe von 20.000 qm als Großstadtwarenhaus. Der Marktanteil dieser Betriebsform ist in den letzten Jahren stetig zurück gegangen.
  • SB-Warenhaus: Im Prinzip gleich dem Warenhaus, jedoch mit Selbstbedienung
  • Kaufhaus: Dieser Begriff wird im alltagssprachgebrauch recht häufig und inflationär gebraucht. Aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich bei einem Kaufhaus um einen Großbetrieb, der sich auf eine bestimmte Branche fokussiert und keinen Food-Bereich besitzt. So fällt zum Beispiel der schwedische Bekleidungshersteller und Verkäufer H&M in diese Kategorie.
  • Fachgeschäft: Ein Betrieb, der sich auf Produkte aus einem Bereich oder eine Bedarfsgruppe spezialisiert hat. Das Personal zeichnet sich durch hohe Fachkompetenz aus und das Sortiment ist sehr umfassend.
  • Versandhaus/E-Commerce: Klassische Versandhäuser sind beispielsweise Otto und Quelle. Der Vorteil von Versandhäusern sind geringe Kosten durch eine zentrale Lagerhaltung, wenige oder keine Läden und wenig Personal. Der Bereich des E-Commerce ist ähnlich, jedoch noch flexibler. Es werden keine Kataloge angeboten, sondern die Produkte sind komplett über das Internet einsehbar.

Berufe im Einzelhandel:

  • Verkäufer/-in im Einzelhandel Die Ausbildung zum Verkäufer geht über zwei Jahre und erfolgt kombiniert in Berufsschule und dem jeweiligen Unternehmen. Zu den Aufgaben der Lehrlinge gehört die Kundenberatung, die Präsentation und gezielte Platzierung von Waren, Kontrolle der Warenbestände und vieles mehr.
    Wird die Ausbildung mit den entsprechenden Noten abgeschlossen, so ist der Übergang zur Ausbildung zum Kaufmann möglich.

  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel: Die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel dauert zwei Jahre und findet ebenfalls kombiniert in Schule und im Unternehmen statt. Im Kern ist der Aufgabenbereich des Kaufmanns ähnlich zu dem des Verkäufers, nur wird er noch um einige Punkte erweitert. So ist der Kaufmann auch für logistische Prozesse des Unternehmens zuständig und wertet Statistiken aus, um den Erfolg des Unternehmens zu kontrollieren. Außerdem ist er in die Entwicklung und Umsetzung von Arbeitsprozessen involviert.

  • Fachverkäufer:Fachverkäufer haben ihr Handwerk mit dem Fokus auf einen bestimmten Bereich gelernt. Beispiele sind der Drogist, der Buchhändler oder der Florist.

Text verbergen

Regionale Verteilung

Wo sind die meisten Unternehmen der Branche Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) ansässig? Hier sehen Sie den aktuellen Vergleich, geordnet nach Bundesländern und Städten.

Verteilung nach Städten

14.247
Berlin
8.122
Hamburg
6.169
München
4.210
Köln
2.891
Düsseldorf
2.165
Hannover
2.149
Bremen
2.022
Stuttgart
1.912
Essen
1.750
Dresden
1.750
Nürnberg
1.699
Dortmund
1.605
Leipzig
1.410
Duisburg
1.390
Bochum
1.307
Mannheim
1.261
Bielefeld
1.241
Wuppertal
1.179
Münster
1.117
Bonn

Suchen Sie in Ihrer eigenen Stadt nach Unternehmen:

Rankings

Wer führt bei Umsatz und Mitarbeiterzahl? Wer sind die ältesten Unternehmen der Branche? Hier finden Sie aktuelle Ranglisten für Unternehmen der Branche Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen).

Neugründungen und Insolvenzen

Die FirmenWissen-Datenbank enthält aktuelle Daten zu Neugründungen und Insolvenzen.

Firmenadressen – Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen)

FirmenWissen bietet Ihnen aktuelle und bonitätsgeprüfte Firmenadressen aus der Branche Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) für Ihre Aktivitäten im B2B‑Marketing. Die Firmendaten werden in den 130 deutschen Geschäftsstellen von Creditreform sorgfältig recherchiert, zeichnen sich durch eine besonders hohe Qualität aus und enthalten:

  • Firmenname
  • vollständige postalische Anschrift
  • Telefon- und Faxnummer
  • E-Mail-Adresse und Website
  • Namen und Funktion aller Manager
  • Umsatz, Mitarbeiteranzahl, Ansprechpartner und viele weitere Merkmale verfügbar

Lassen Sie sich eine kostenlose Potentialanalyse zu aktuellen und bonitätsgeprüften Marketingadressen erstellen.

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.