Aufgrund der aktuellen Situation müssen wir unseren Telefonsupport vorübergehend einstellen. Sie können uns wie gewohnt über die E-Mail-Adresse info@firmenwissen.de erreichen.
Alle DGAP Ad-hoc & News anzeigen

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.

    Jetzt das Dokument ...
  1. drucken |
  2. speichern
provided by

DGAP Corporate News, 03.05.2013, 11:10

Börse Hannover / oekom research: Neuer Vorsitzender im Beirat des Global Challenges Index

Anzeige


(DGAP-Media / 03.05.2013 / 11:00)

Hannover, 03. Mai 2013 - Der Beirat des Nachhaltigkeitsindex Global
Challenges Index (GCX) hat einen neuen Vorsitzenden. Die Beiratsmitglieder
wählten Dr. Rolf Krämer, Vizepräsident der Evangelisch-lutherischen
Landeskirche Hannovers, mit Wirkung vom 1. Mai 2013 einstimmig an die
Spitze des Gremiums.

Dr. Rolf Krämer vertritt im GCX-Beirat seit der Auflage des Index im Jahr
2007 die Position der evangelisch-lutherischen Kirche. Der 57-jährige
Betriebswirt und Jurist trat 1993 als Assessor in den Dienst der
Landeskirche ein. Nach verschiedenen Stationen im Landeskirchenamt wurde er
2002 zum Vizepräsidenten ernannt und leitet die Finanzabteilung.

'Dr. Rolf Krämer hat die Entwicklung des GCX von Beginn an begleitet und
kennt die hohen Anforderungen, die wir an Unternehmen stellen, wie kaum ein
zweiter', sagt Dr. Sandra Lüth, Geschäftsführerin der Börse Hannover, die
den GCX in Zusammenarbeit mit der Ratingagentur oekom research initiiert
hat. 'Er wird die Auswahl und das regelmäßige Rebalancing auf der Basis
unserer Kriterien daher gemeinsam mit den übrigen Beiratsmitgliedern ohne
Zweifel erfolgreich steuern und die hohe Attraktivität des GCX für
Investoren sichern.'

Krämer tritt die Nachfolge von Dr. Hermann Falk an. Hintergrund ist, dass
Falk die Geschäftsleitung beim Bundesverband Deutscher Stiftungen im
Februar verlassen hatte und im Zuge dessen aus dem Beirat ausgeschieden
war. Seinen Platz hat der neue stellvertretende Generalsekretär beim
Bundesverband Deutscher Stiftungen, Prof. Burkhard Küstermann, eingenommen.

Dem GCX-Beirat gehören neben Dr. Rolf Krämer und Prof. Burkhard Küstermann
vier Personen an: Dr. Bernd Balkenhol (ehem. Leiter der Abteilung Social
Finance der Internationalen Arbeitsorganisation IAO/ILO), Dr. Bernhard
Bauske (Leiter Strategische Unternehmenskooperationen, WWF Deutschland),
Sr. M. Juliane Flormann osf (Kloster Sießen) und Walter Hirche (Mitglied
des Rates für Nachhaltige Entwicklung und Präsident der Deutschen
UNESCO-Kommission).

Global Challenges Index
Der Global Challenges Index (GCX) wurde von der Börse Hannover in
Zusammenarbeit mit der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG,
München, entwickelt und am 3. September 2007 lanciert. Er umfasst 50
Unternehmen, die substanzielle und richtungsweisende Beiträge zur
Bewältigung der großen globalen Herausforderungen - die Bekämpfung der
Ursachen und Folgen des Klimawandels, die Sicherstellung einer
ausreichenden Versorgung mit Trinkwasser, ein nachhaltiger Umgang mit
Wäldern, der Erhalt der Artenvielfalt, der Umgang mit der
Bevölke-rungsentwicklung, die Bekämpfung der Armut sowie die Etablierung
von Governance-Strukturen - leisten. Die Aufnahme in den Index würdigt die
Aktivitäten der Unternehmen in diesen globa-len Handlungsfeldern. Ein
Beirat, dem Vertreter der evangelischen und der katholischen Kirche, von
Transparency International, vom Bundesverband Deutscher Stiftungen, der ILO
sowie vom WWF angehören, hat die beiden Initiatoren bei der Konzeption und
Weiterentwicklung des In-dex beraten und begleitet den Index aktiv. Mehr
Informationen zum GCX und den auf dem In-dex basierenden Finanzprodukten
finden Sie unter www.gc-index.com. Hier finden Interessierte auch eine
umfassende Begründung für die Aufnahme der einzelnen Unternehmen in den
GCX.

Börse Hannover
Als serviceorientierter Handelsplatz bietet die Börse Hannover Anlegern
insbesondere bei Ak-tien und Fonds attraktive Konditionen: Bis zu einem
Volumen von 50.000 Euro pro Aktienorder fällt beim Kauf der DAX30-Werte
keine Maklercourtage an, der Handel mit Werten des MDAX und des EuroStoxx50
ist bis zu einem Ordervolumen von 25.000 Euro courtagefrei. Die
Order-aufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die
Hausbank oder den Online-Broker. Anleger müssen lediglich Hannover als
Börsen- bzw. Handelsplatz angeben. Mit dem Fondsservice Hannover bietet die
Börse Hannover eine in Deutschland einmalige Möglichkeit, Investmentfonds
zum Rücknahmepreis und somit ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen. Hierbei
fallen unabhängig vom Ordervolumen lediglich 15 Euro pauschal als
Börsengebühr an.

Die Börse Hannover erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht
ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische
Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

+++ Die Börse Hamburg und die Börse Hannover sind auf Facebook unter
www.facebook.de/boersenhamburghannover +++

oekom research - die Ratingagentur
Die Nachhaltigkeits-Ratingagentur oekom research berät Investoren und
Finanzdienstleister bei der Realisierung individueller Strategien für
nachhaltige Investments. Das Unternehmen zählt weltweit zu den führenden
Dienstleistern auf dem nachhaltigen Kapitalmarkt. Die Analysen von oekom
research beeinflussen derzeit rund 520 Milliarden Euro Assets under
Management.

Pressekontakt

Börse Hannover
Hendrik Janssen
Tel: +49/(0)511/327661
Fax: +49/(0)511/324915
E-Mail: h.janssen@boersenag.de
Web: www.boersenag.de

oekom research AG
Rolf D. Häßler
Tel: +49/(0)89/54418457
Fax: +49/(0)89/54418499
E-Mail: rolf.haessler@oekom-research.com

fischerAppelt, advisors GmbH
Timo Schwalm
Telefon: +49/(0)/40/899699932
E-Mail: ts@fischerappelt.de


Ende der Pressemitteilung

---------------------------------------------------------------------

Emittent/Herausgeber: Börse Hannover / oekom research
Schlagwort(e): Umwelt

03.05.2013 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


209588 03.05.2013

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.

    Jetzt das Dokument ...
  1. drucken |
  2. speichern

Weitere DGAP Ad-hoc & News

DGAP Corporate News 14.01.2019, 14:40
Activum setzt auf CEO-Team: Dr. Karl Reinitzhuber und Edwin Thiemann führen als Duo die neue WirtschaftsHaus / WI-IMMOGroup-Gruppe
DGAP Ad-hoc 14.01.2019, 12:41
DGAP-Adhoc: Höhe der Barabfindung im Falle eines umwandlungsrechtlichen Squeeze-Out voraussichtlich EUR 54,80 je Diebold Nixdorf AG-Aktie
DGAP Corporate News 14.01.2019, 12:33
DGAP-News: Gerry Weber International AG passt vorläufiges Ergebnis für Geschäftsjahr 2017/18 an

Alle 2109 DGAP Ad-hoc & News anzeigen provided by

Firmenprofil

  • Verlässliche Daten für den Vertrieb
  • Angaben zu Handelsregister, Mitarbeiterzahl, Tätigkeitsbeschreibung (Gegenstand des Unternehmens), Management, Gesellschaftern und Hausbank

Vorschau Firmenprofil

Einen Moment bitte...

Ihre Anfrage wird bearbeitet.

Hilfe zur Suche

Tragen Sie einen oder mehrere Suchbegriffe in das Eingabefeld ein, z.B. gesuchte Firma, Ort, PLZ, Branche, Inhaber, Geschäftsführer.

mehr Informationen

Firmeneintrag-Daten

Alle Daten mit diesem Symbol wurden von der angezeigten Firma aktiv bei FirmenWissen eingetragen. Möchten Sie Ihr Unternehmen ebenfalls professionell präsentieren? Informieren Sie sich hier über Firmeneintrag PLUS und PRO!

mehr Informationen

Ihr abgelaufenes Dokument

Das Zeitlimit zur Ansicht dieses bereits zuvor von Ihnen gekauften Dokuments ist abgelaufen.

Ihr gekauftes Dokument

Ein erneuter Abruf des Dokuments ist für Sie kostenlos, da noch keine 30 Tage seit dem Kauf vergangen sind.

Die Zuordnung des Branchencodes wird von Creditreform auf der Basis der Handelsregistereintragung zum Gegenstand des Unternehmens (und ggf. weiterer Informationen) vorgenommen. Angaben zu weiteren Branchen (Nebenbranchen) sind, soweit vorhanden, in den FirmenWissen Produkten Firmenprofil, Finanzprofil oder Bonitätsauskunft ersichtlich.

Weitere Informationen zur Klassifikation WZ 2008 finden Sie hier